Seminar: Führen ohne perfekt zu sein

Blockaden erkennen. Sich selbst und andere befreit führen.

Sie sind die ersten Schritte Ihres Karriereweges bereits erfolgreich gegangen. Als weibliche Führungskraft werden Sie von Mitarbeitern und Kollegen als kompetent, zielorientiert und kommunikativ wahrgenommen. In Ihrem Umfeld sind sie akzeptiert. Doch da gibt es dieses Gefühl, sich selbst im Wege zu stehen und an Grenzen zu stoßen. Dieses Gefühl nehmen Sie wahr als zu geringe Wertschätzung, zu seltene Anerkennung, zu viel Aufwand für die Erreichung von Zielen.

Dabei glauben Sie, in Ihrer Führung alles perfekt zu machen oder perfekt machen zu müssen. In den folgenden Glaubenssätzen und Arbeitssituationen erkennen Sie sich des Öfteren wieder:

  • Ich finde immer noch etwas zu Verbessern
  • Wenn es gut werden soll, mache ich es gleich selbst
  • Jetzt bloß keinen Streit wegen des Themas beginnen
  • Das dauert doch wieder alles zu lange

 

Der Wunsch nach Perfektion ist einer der sogenannten Antreiber. Gerade Perfektion zeigt sich in vielen Verhaltensfacetten und verleitet Führungskräfte nicht selten in eine emotionale und berufliche Sackgasse. Wie Sie dieser Falle entgehen, blockierende Antreiber entlarven, sich selbst und dadurch auch andere erfolgreich führen, ohne perfekt sein zu müssen, darum geht es in diesem Impuls-Workshop.

Preis: 870,00 zzgl. MwSt.
Besonderheit:

Ihre Ansprechpartnerin

your-contact-portrait
Ute Bremer
0521 94206-17
ute.bremer@ime-seminare.de
Seminarnummer : A67
Max. Teilnehmer: 10
Dauer:

1 Tag

Seminarzeit : 09:00 - 18:00 Uhr
Inklusive: Seminarunterlagen, Verpflegung während des Seminars, Zertifikat