Das Institut für Management-Entwicklung macht agil

ime aus Bielefeld bietet Trainings zu flexiblen Management-Methoden an

Die Digitalisierung der Arbeitswelt fordert Unternehmen heraus: Anpassungszyklen werden immer schneller, gleichzeitig steigen die Anforderungen an Unternehmensführung und Personal. Die neuen Seminare des Instituts für Management-Entwicklung (ime) unterstützen erfahrene Fach- und Führungskräfte gezielt beim Einsatz agiler Techniken, um Geschwindigkeit und Produktivität verschiedenster Arbeitsprozesse zu optimieren.

 

Das Wissen um geeignete Methoden bildet die Basis eines jeden Veränderungsprozesses hin zu mehr Flexibilität. Die vom ime angebotenen Inhouse-Trainings und Offenen Seminare ermöglichen darüber hinaus das Kennenlernen agiler Techniken wie beispielsweise Standup-Meeting oder Open Workspace, regen den thematischen Austausch über Erfahrungswerte an und machen Herausforderungen des Wandels durch Simulationen erlebbar.

 

Marion Schopen, Prokuristin und Senior Manager Inhouse ist überzeugt, dass „Managementregeln, die jahrzehntelang Erfolg brachten, den Anforderungen einer dynamischen, unsicheren und komplexen Umwelt nicht mehr gerecht werden.“ Erfolgreiche Unternehmen hätten die Fähigkeit entwickelt, Marktveränderungen frühzeitig zu antizipieren, um selbst innovativ und veränderungsbereit zu sein. Agilität werde damit immer wichtiger, um Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten und sollte deshalb im Fokus aller Unternehmen stehen.

 

Führungsverantwortliche, die auf der Suche nach wertvollen Impulsen für die Erweiterung ihres eigenen Methodenkoffers sind, entwickeln beispielsweise im Seminar „Agiles Führen“ Leitfäden für eine wirkungsvolle und dynamische Führungsarbeit. Die Teilnehmer erweitern dabei ihr Führungsrepertoire und stärken die eigene Kompetenz, situationsbedingt agieren zu können. Langfristiges Ziel ist es, die Flexibilität einzelner Bereiche oder des ganzen Unternehmens zu erhöhen.

 

Im Seminar „Souverän führen in Veränderungsprozessen II“ erhalten Führungskräfte Antworten auf die Frage, wie sie in Unternehmen eine positive Einstellung zu Change-Prozessen fördern können. Das agile Führungsmodell stellt auch hierfür Handlungsoptionen bereit, um die Veränderungsfreude im Team zu stärken und komplexe Situationen zu meistern. Die Teilnehmer erfahren im praxisorientierten Seminar, wie sie mit der richtigen Mischung aus Persönlichkeit, Kommunikation und dynamischem Prozessdenken die Wandlungsfähigkeit im Unternehmen vorantreiben.

 

Anpassungsfähige Prozessmethoden bieten in immer mehr Bereichen handlungsorientierte Lösungen für die sich ständig ändernden Anforderungen an Produkte und Dienstleistungen. Im zweitägigen Seminar „Produkte und Projekte agil mit SCRUM managen“ lernen die Teilnehmer ein Vorgehensmodell des agilen Projektmanagements kennen und trainieren in Simulationen und praktischen Übungen spezifische Techniken wie User-Stories oder Backlogs. Zudem erfahren die Teilnehmer, wie sie Kommunikation und Zusammenarbeit im Projekt nach der Sprint-Struktur organisieren und erwerben einen praxisnahen Leitfaden für die Umstellung auf wandlungsfähige Projektarbeit. Informationen zu Terminen und Seminarorten finden Sie auf der Homepage des ime unter: www.ime-seminare.de/agiles-management.

Kommentar Schreiben


*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.