Seminar: Operatives Prozessmanagement

4 Bewertungen : Alle Bewertungen lesen

Prozesse analysieren, optimieren und für die Praxis fit machen.

Jeder Mensch in der Organisation sowie Kunden und Lieferanten, alle sind in Prozesse involviert und direkt von den Prozessergebnissen betroffen.

Prozessoptimierung beginnt im Kleinen, so z.B. beim Verändern einer Bearbeitungsreihenfolge oder der Verbesserung der Kommunikation an Prozessschnittstellen. Enden wird Prozessoptimierung auch nach großen Veränderungen nie, ein wettbewerbsfähiges Unternehmen schätzt den steten Wandel als dauerhaften Partner.

Sie erlernen die bewährten Werkzeuge des operativen Prozessmanagements, wie Sie sie in der Praxis einsetzen werden. Auf der Grundlage einer konkreten Zielsetzung für einen Prozess erkennen, gestalten und optimieren Sie diesen Prozess von der Erhebung und Analyse der IST-Prozesse bis zur Umsetzung und Weiterentwicklung der SOLL-Prozesse.

Das Optimieren eines Prozesses schließt aufbauorganisatorische Veränderungschancen ein. Oft ist das Verändern und Weiterentwickeln von Zuständigkeiten der Schlüssel zu besserer Prozess-Performance.

Bringen Sie ihre Prozesse ins Training mit. So können wir Theorie und Praxis vor Ort „aneinander gewöhnen“.

Inhalte

Methoden und Techniken der prozessorganisatorischen Gestaltung

  • In Prozessen denken und schreiben
  • Ablauf eines Prozessprojektes

Prozessziele definieren und Prozessaufträge klären

  • Zielsetzungen prozessgerichtet beschreiben>/li>
  • Stakeholder-Management in Prozessentwicklungen
  • Auftragsklärung

Prozesse erheben und dokumentieren

  • Erhebungstechniken der Prozessaufnahme
  • Workshop Design für die Prozessarbeit
  • "Brown Paper“-Ansatz
  • Dokumentationstechniken

Prozesse analysieren, würdigen und empirisch optimieren

  • Prozesse qualitativ und quantitativ analysieren
  • SWOT-Analysen und Ursache-Wirkungsanalysen
  • Optimierungswerkzeuge

Konzeptionelle Soll-Prozesse entwickeln

  • Einsatz von Kreativitätstechniken
  • Kreative Prozessvarianten entwickeln

Soll-Prozesse in der Organisation einführen und umsetzen

  • Prozessvarianten bewerten
  • Soll-Prozesse pilotieren
  • Prozesse in die Organisation implementieren und weiterentwickeln

Rollenkonzept im Prozessmanagement

Tooleinsatz im Prozessmanagement

  • Überblick leistungsfähiger Prozess-Software
  • Nutzen und Umgehen mit der BPMN 2.0

Zielgruppe

Prozessverantwortliche und Mitarbeiter, die mit Prozessen in Projekten oder in der Linienorganisation befasst sind

Methoden

Trainerinput, Diskussion, Gruppenarbeit, Feedback

Bewertungen

4 Bewertungen :

Alles gut

kompetenter Trainer, kleine Seminargruppe, vielfältige Lehrmethoden, gute Verpflegung

Sehr gute Inhalte, die interaktiv vermittelt werden.
Das Seminar und der Referent stellen einen guten Praxisbezug sicher und konnten so über die angekündigten Themen hinaus Inhalte verständlich vermitteln.
Von meiner Seite zu empfehlen.

- guter Seminarleiter (Rückblick auf strategisches Prozessmanagement gut)
- sehr angenehme Teilnehmergruppe
- gutes Hotel, gute Verpflegung
- Tagungsraumleider sehr eng, auch für nur 4 Personen

Preis: 1.270,00 zzgl. MwSt.
Besonderheit:

Im Paketpreis mit Seminar B21 = 2.030,00 € zzgl. MwSt.


Ihre Ansprechpartnerin

your-contact-portrait
Sara Marzullo
0521 94206-18
sara.marzullo@ime-seminare.de
Seminarnummer : B22
Max. Teilnehmer: 10
Dauer: 2 Tage
Seminarzeit : 09:00 - 17:00 Uhr
Inklusive: Seminarunterlagen, Verpflegung während des Seminars, Zertifikat

Kundenstimmen

"Seit Jahren ist das IME der Partner für unsere Personalentwicklung. Wir schätzen die Erfahrungen und Ideen der IME Experten, um ..."

Nicole Vegelahn
Leiterin Personalentwicklung
HORA Holter Regelarmaturen GmbH & Co. KG
mehr