„Bildung ändert alles“

Wir unterstützen den Verein „Odissa Charles“ und seine Hilfsprojekte in Uganda

Im heutigen Blog möchte ich ein Projekt vorstellen, welches wir seit diesem Jahr finanziell unterstützen. Ich habe mich dazu mit Anne Grothe aus Paderborn getroffen und mit ihr über den „Odissa-Charles-Verein“ gesprochen.

 

Meine Kollegin Ute hat uns Anfang des Jahres auf ein Projekt ihrer Freundin Anne Grothe aufmerksam gemacht. Anne ist Vorsitzende des Odissa-Charles e.V. und engagiert sich schon viele Jahre in Uganda. Was als private Hilfe im Kleinen begann, hat 2013 durch die Gründung des gemeinnützigen Vereins einen steten Rahmen erhalten.
Als uns Anne in einem persönlichen Treffen von der Arbeit des Vereins berichtete, hat sie uns mit Ihrem Elan und ihrer Begeisterung für das Land und die Menschen überzeugt. Schnell stand für unsere Geschäftsführung fest, dass wir das Ziel des Vereins, den Menschen vor Ort über Bildung eine Perspektive zu geben, unterstützen wollen. Seit diesem Jahr fördern wir den Schulbesuch von zwei Mädchen. Trisha, 6 Jahre, und Priscilla, 7 Jahre alt, besuchen die Primary School in Jinja.

 

Anne, kannst du den Verein kurz vorstellen?

Der Odissa-Charles-Verein wurde von mir 2013 ins Leben gerufen. Namensgeber des Vereins war ein 8-jähriger Junge, den ich 2007 bei meinem ersten Aufenthalt in Uganda kennengelernte. Er besuchte eine staatliche Schule mit 100 Kindern in einer Klasse und interessierte sich nicht besonders fürs Lernen. Außerdem brauchte er dringend ärztliche Behandlung, die seine Familie sich nicht leisten konnte. Meine Familie begann damals privat, Odi, wie wir ihn nennen, zu fördern und ihm den Besuch einer Privatschule zu ermöglichen. Heute ist er 18 Jahre alt, ein guter Schüler und will Jura studieren. Bildung ändert alles.

 

Was sind die aktuellen Projekte des Vereins?

Der Odissa-Charles-Verein ermöglicht durch Patenschaften den Schul- und Kindergartenbesuch oder eine Ausbildung bei nichtstaatlichen Institutionen. Mittlerweile unterstützen wir 39 junge Menschen zwischen 3 und 20 Jahren, Jungen wie Mädchen unterschiedlicher Religionen. Seit diesem Jahr betreibt der Verein auch das Yamba Kinderheim, in dem zur Zeit zehn Jungen aus dem Slum von Masese im Alter von 5 – 13 Jahren leben.

 

Schule in Jinja - Der Verein sammelt Geld und finanziert bedürftigen Kindern den Schulbesuch.

Wie finanziert sich der Verein?

Der Verein finanziert sich über Spenden und Mitgliedsbeiträge von Privatpersonen und Unternehmen. Davon zahlen wir die jährlich anfallenden Schulgelder, finanzieren das Kinderheim und helfen in Krankheitsfällen und jeglichen Notsituationen. Mittlerweile beschäftigt der Verein acht ugandische Arbeitskräfte. Wir bieten damit auch erwachsenen Menschen vor Ort eine Perspektive und leisten einen Beitrag zur Selbsthilfe.

 

Können die Sponsoren des Vereins sicher sein, dass das Geld an den richtigen Stellen landet?

Ich lebe zweimal im Jahr für mehrere Monate in Uganda. Anfang des Jahres nehme ich die Einzahlungen der Schulgelder für das gesamte Jahr persönlich vor. Ich besuche die Schulen, treffe die Schüler und mische mich ein, wenn es Beschwerden gibt. Auch sonst werden die Fördergelder niemandem zur freien Verfügung ausgehändigt, sondern immer zweckgebunden und direkt eingesetzt. Für das Yamba Kinderheim benötigen wir jetzt z.B. einen großen Wassertank und sammeln dafür. In meinem Blog berichte ich regelmäßig über den Fortschritt unserer Projekte.

 

Ich habe gelesen, dass man euch auch besuchen und vor Ort mithelfen kann.

Ja, ich betreibe neben dem Odissa-Charles-Verein noch ein Gästehaus für Besucher aus Europa und einen Montessori-Kindergarten. Das Gästehaus wird von Menschen gebucht, die uns als Volunteers in verschiedenen Projekten tatkräftig unterstützen, ihre Patenkinder kennenlernen oder einfach nur Urlaub in Uganda machen wollen – oder von allem etwas. Darüber kann man sich auf der Website birungi.org informieren. Viele träumen davon, in Afrika zu helfen, und wir bieten einen guten organisatorischen Rahmen dafür. Für 2018 sind wir schon fast ausgebucht.

 

Danke für das Gespräch, Anne.

 

Wer die Arbeit des Odissa-Charles-Vereins auch unterstützen möchte, kann hier spenden:
IBAN: DE14472601218915427500
BIC: DGPBDE3MXXX
Volksbank Paderborn

Kommentar Schreiben


*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.